Kommandanten seit der Gründung

Markus HUTTER

2016 - laufend

Robert PROHASKA

1994 - 2016

Leopold REDL

1991 - 1994

Walter BRUCKNER

1985 - 1991

Johann NUSSBÖCK

1971 - 1985

Franz SCHULZ

1956 - 1971

Anton GAIL

1937 - 1956

Georg KLIMESCH

1929 - 1937

Leopold BAUER

1922 - 1929

Anton HUBER

1919 - 1922

Karl SCHUBERT

1916 - 1919

Alexander GRÜNWALD

1907 - 1916

 

Jakob HUTTER

1898 - 1907

Please reload

Chronik der FF Gaiselberg

2010

 

Im März 2010 wurde der Abriss des alten Feuerwehrhauses begonnen. Es dauerte in etwa 2 Jahre, bis das neue Gebäude stand.

2005

 

Im Jahr 2005 wurde durch Eigenfinanzierung ein neues Mannschaftstransportfahrzeug der Marke VW angeschafft. Die Einweihung fand im Mai 2005 statt.

2003

 

Die Landesfeuerwehrwettkämpfe für Niederösterreich wurden im Jahr 2003 in Zistersdorf abgehalten. Bei dieser Veranstaltung trug die Feuerwehr Gaiselberg zum Gelingen des Festes bei. In Gaiselberg wurde ein Zeltlagerplatz für die Wettkampfgruppen organisiert.

1998

 

Das heute noch im in Betrieb befindliche Tanklöschfahrzeug, Marke Mercedes, wurde im März 1998 gekauft. Es ist unter anderem ausgestattet mit einem 2.000l Wassertank, einem hydraulischen Rettungssatz, einem Stromaggregat, einer Seilwinde und vielem mehr.

Anlässlich des 100 jährigen Bestehens der FF Gaiselberg wurden die Abschnittswettkämpfe am Sportplatz in Gaiselberg abgehalten.

1992

 

Im Juni 1992 wurde das FF - Haus in Eigenenergie renoviert. Dabei wurde das Dach erweitert.

1984

 

Das erste Tanklöschfahrzeug wurde im Jahr 1984 angekauft. Das Fahrzeug, Marke Magirus Deutz, mit einer Erstzulassung im Jahr 1962 war unter anderem ausgestattet mit einem 1.500l Wassertank und einer Vorbauseilwinde. Das höchste zulässige Gesamtgewicht betrug 10.000 kg.

 

FF Autos 1984:

KLF Ford Transit

TLF Magirus Deutz

1982

 

Im August gab es einen Hochwassereinsatz in Gaiselberg.

1982

 

Im Mai 1982 wurde die Fahrzeughalle durch einen zusätzlichen Raum erweitert.

1979

 

Im Juli 1979 trat die Feuerwehr Gaiselberg erstmals in Stockerau zum Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber an. Zuhause wurden sie herzlich empfangen.

1964

 

Im Juni 1964 wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Gaiselberg ein neues Fahrzeug angekauft. Der Zweiachsanhänger war ausgestattet mit 2 Querbänken für je 4 Mann, einem Bremser- und einem Mitfahrsitz, einem tragbarem Pumpenaggregat und Schlauchmulden. Das zugelassene Gesamtgewicht betrug 2.500 kg.

1957

 

Bei den 7. Landesfeuerwehrwettkämpfen in Gmünd wurde erstmals einer Wettkampfgruppe der FF Gaiselberg das Leistungsabzeichen in Bronze verliehen.

1951

 

Am 22. Oktober 1951 kam es zu einem Großbrand in Zistersdorf. Ein Tanklager ging in Flammen auf. Unter den rund 800 Feuerwehrmännern, die bei diesem Einsatz dabei waren, befanden sich auch die Kameraden der Feuerwehr Gaiselberg.

1948

 

Anlässlich des 50 jährigen Bestehens der FF Gaiselberg wurde in Gaiselberg der erste Bezirksfeuerwehrtag nach dem Krieg im Bezirk abgehalten. 

Das Fest wurde mit einer Feldmesse vor der Volksschule, einem Festumzug, einer Schauübung und dem Feuerwehrkirtag vor dem Gasthaus gefeiert.

1945

 

Nach Abzug der Front des 2. Weltkrieges wurde 1945 von den Ungarn in Gaiselberg ein Rüstfahrzeug zurückgelassen. Die Gemeinde Gaiselberg tauschte mit der Feuerwehr Wien das Rüstfahrzeug gegen den Tatra.

1935

Josef STRAHAMMER, Franz BAUER, Leopold KRENN, Anton GAIL, Leopold BAMMER, Anton HUBER, Alexander KRAUPP, Josef HUBER, Josef REDL, Anton HUBER sen., Johann AICHBERGER, Georg KLIMESCH, Josef BAMMER, Josef EDL

1929 

 

Am 15. Juli 1929 wurde mit einem Festprogramm die neue Motorspritze eingeweiht. Nach dem Empfang und der Segnung wurde ein Festumzug, sowie eine Schauübung durchgeführt.

1910

Unter Kommandant Alexander Grünwald wurde im Jahr 1910 das erste Gruppenfoto gemacht.

Stehend: Adolf MANAK, Leopold KRENN, ?, Leopold SCHUCKERT, ?, Anton HAUSSTATTER, Leopold HUTTER, Georg GLÜCK

Sitzend: Leopold KRAUPP, Leopold BAUER, Karl SCHUBERT, Alexander GRÜNWALD, Sebastian STADLER, Josef SCHMELZER, ?

Liegend: Anton HUBER, Augustin GRÜNWALD

1904

 

Der erste, schriftlich aufgezeichnete, Brand wurde im Jahr 1904 gelöscht. 

Das Feuer brach um 23 Uhr am Dachstuhl von Ludwig Schwab aus. 18 Mann der FF Gaiselberg waren bei der Brandbekämpfung anwesend.

 

 

1898

 

Die Freiwillige Feuerwehr Gaiselberg wurde mit 21 Gründungsmitgliedern am 26. Dezember 1898 gegründet. Der 1. Hauptmann war Jakob Hutter, Anton Hausstatter sein Stellvertreter.

Please reload

 
 
© Copyright Freiwillige Feuerwehr Gaiselberg, 2020
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram

   DIENSTGRADE   

 

  Eingeteilte Mitglieder  

PFM.....Probefeuerwehrmann

FM........Feuerwehrmann

OFM.....Oberfeuerwehrmann

HFM.....Hauptfeuerwehrmann

  Chargen / Unteroffiziere  

LM........Löschmeister

OLM.....Oberlöschmeister

HLM.....Hauptlöschmeister

BM........Brandmeister

OBM.....Oberbrandmeister

HBM.....Hauptbrandmeister

VM........Verwaltungsmeister

OVM.....Oberverwaltungsmeister

HVM.....Hauptverwaltungsmeister

SB........Sachbearbeiter

 

  Funktionäre / Offiziere  

BI..........Brandinspektor

OBI.......Oberbrandinspektor

HBI.......Hauptbrandinspektor

V...........Verwalter

OV........Oberverwalter

HV........Hauptverwalter